Mittwoch, 23. November 2011

Och nööö!!!

Das kann man die Tage immer wieder mal von mir hören. Eine Schusselsträhne hat mich am Wickel - Pechsträhne ist es keine, weil es ja echt immer nur kleine Schusseligkeiten sind.
Am Montag habe ich - wie so oft - eine Tasse Kaffee mit ins Bad genommen. Der Plan war, die Wäsche zu sortieren und in die Waschküche zu bringen. Ich also rein, Tasse auf den Heizkörper gestellt, mich umgedreht, macht es "PLATSCH-KLEPPER" und der leckere Kaffee - futsch.


Ich finde das total fies! 
Nun, das Bad hatte eine Grundreinigung eh nötig und die konnte ich ab da nicht mehr vor mir her schieben. Hab ich es halt gleich gemacht. (dass ich heute immer noch Kaffeespritzer an der Wanne, außen, entdeckt und für Haarfärbemittel gehalten habe, behalte ich wohl lieber für mich. Weil das Haarfärbemittel nämlich schon fast zwei Wochen her ist und sowieso viel roter war... Und falls du dich jetzt fragst, wer sich bei uns die Haare rot gefärbt hat: Niemand. Aber die Tochterfreundin hat es bei uns gemacht und sich von unserer Tochter helfen lassen.).

Natürlich ging die Tasse zu Bruch. Aber so illuster, dass es eigentlich schon wieder zum Lachen ist:

die habe ich von meiner Tochter verliehen bekommen. Schnüff.
Dann wollte ich mit dem Tochterkind nach FN zu H&M fahren. Wir kamen aber nur bis zum zweiten Kreisverkehr. Der beste Ehemann von allen rief auf dem Telefon des Kindes an. Und genau in DEM Augenblick fiel es mir auch wieder ein... Das Auto sollte in die Werkstatt, um Winterschuhe zu bekommen. Der beste Ehemann von allen hatte extra einen Termin ausgemacht. Also bin ich einmal um den Kreisel herumgefahren und wieder nach Hause "geschippert". Unter keifigem Protestgeheul des Pubertäterchens.
Der Schuhwechsel beim Auto ging aber sehr schnell, so dass wir am Abend (womit ich genau genommen den dunklen Spätnachmittag meine) noch shoppen gehen konnten. Die böse Mutti besaß die Frechheit, den ausgesucht weihnachtlich anmutenden Schlafanzug in derselben Kabine anprobieren zu wollen wie das Pubertierchen seine Klamotten. O-oh.... ich fühlte mich an unseren Schäferhund erinnert. Der gehörte vor etwas über dreißig Jahren mal zu unserer Familie und sollte Haus und Hof bewachen. Zu diesem Zweck stellte man seine Unterkunft in besagtem Hof auf. Ich hatte als Kind die Neigung, mich überall da aufzuhalten, wo ich meine Ruhe haben und nicht gefunden werden konnte. So eine geräumige Schäferhund-Hundehütte ist ein schönes Domizil für eine schmächtige Neunjährige und warm war's außerdem. Und kuschelig (so kuschelig Stroh eben sein kann... Aber mit neun Jahren und auf dem Lande ist man nicht zimperlich).
Zimperlich war dann allerdings der Schäferhund. Bingo hieß er übrigens. Eine Seele von Hund. Hat uns Kinder abgöttisch geliebt und sogar dann bewacht, wenn jemand die kleine Schwester vor dem großen Hund beschützen wollte (das ist aber eine andere, lustige Geschichte). Der Hund ließ wirklich sehr vieles mit sich machen. Kindern fällt da ja immer was Blödes ein.... Was er nicht wollte, war die Besetzung seines "Hauses" durch mich. Zuerst sanft, aber wirkungslos (weil man das mit neun nicht kapiert) wollte er mich aus seiner Hütte bugsieren. Er wussste sich schon zu helfen: er wurde gröber. Aber bitte, keine Angst: er war immer noch nicht böse! Er hat mich geschubst und gekniffen und Richtung draußen gedrängt. Schade.
Wie komme ich jetzt auf die Geschichte?..
Ach ja. Das Pubertierchen wollte mich aus der Kabine keifen. :-) "Mama, jetzt echt nicht! Du bist sooooo peinlich! Mama, GEH jetzt!"
Aber diesmal - nun, jetzt bin ich erwachsen. Sie ging. Ha!

****

Der Beste Ehemann von allen hat eine Arbeit, die überwiegend draußen stattfindet. Und jetzt, wo es kälter und usseliger wird, mag er abends gerne etwas Warmes essen. So habe ich grade gekocht. Curryputengeschnetzeltes mit exotischen Früchten und Zwiebelreis. Yammie!
Mit Ingwer, Peperoni und viel Curry - da wird einem warm!
Natürlich koche ich öfter, als ich darüber blogge. Nur mal so am Rande erwähnt. ;-)

VIEL öfter!!!

****

Das Pubertierchen ist ja grade in der Abschlussklasse, Prüfungen stehen an. Heute war schon der erste Teil der Englischprüfung. Nennt man heutzutage Eurokom und da müssen die Schüler einen Vortrag vorbereiten und dann halten. Unser Mädel hat sich als Thema New York ausgesucht und wirklich viel  gearbeitet. Und Plakate gemacht. Informationen gesammelt und ins Englische übersetzt. Bilder gesucht, ausgedruckt und auf die Plakate gepappt.

Der rote Zeiger ist beweglich und zeigt jeweils an, worüber sie grad referiert

hier hat sie die Bilder von 9-11 an die jeweilige Uhrzeig geklettet


Heute durfte sie diesen Vortrag dann vortragen, sie war angemessen nervös und hat sich eine wirklich tolle Note erarbeitet! Mädel, ich bin stolz und freu mich mit dir!


Und um nochmal auf das Thema Schusseligkeiten zurück zu kommen:
Du kennst das doch, mit diesen PET-Mehrwegflaschen vom Discounter. Also, wir sammeln die leeren immer im großen Einkaufskorb Wenn man einkaufen geht, braucht man den Korb und hat so automatisch das Leergut dabei. Im Discounter gibt es dann so einen schicken Automaten. Leere Flaschen rein, Pfandzettelchen raus. Theoretisch jedenfalls.....
Als ich nach dem Einkauf heute daheim war und nochmals einen Blick auf den Kassenzettel werfen wollte, fiel mir schlagartig ein: ich hatte nicht das Knöpfchen gedrückt  und somit keinen Pfandzettel bekommen. Uppsie.
Vermutlich hat sich jemand sehr über seinen hohen Pfandbetrag gewundert - und hoffentlich sich auch gefreut, denn es waren viele leere Flaschen. :-D
Ich habe jedenfalls laut schallend über mich selbst gelacht!

****

Im Forum der Hobbyschneiderinnen habe ich mich an einem RoundRobin für Taschen beteiligt, darüber hast du schon was gelesen. Du hast auch schon die türkisfarbene Tasche gesehen, die ich genäht und verschickt habe und du hast schon das hübsche Beutelchen gesehen, das ich als Trostpflaster bekommen habe. Weil meine Näherin nämlich leider ausgestiegen ist. Aber die Hobbyschneiderinnen sind eine ganz tolle Truppe: ganz schnell hat sich eine "Ersatz-Näherin" gemeldet und mir eine wirklich schöne Tasche gemacht und geschickt. Das Ganze noch  dazu klammheimlich, so dass ich wirklich überrascht war, als ich am Samstag die Post bekam.

Eine wunderschöne Tasche, die ich überallhin mitschleppe!
Chrissie hat sie für mich genäht. Auch an dieser Stelle möchte ich nochmal ganz herzlich DANKE!!! sagen.
Und auch  für Gerda, die bisher keine Tasche bekommen hatte, ist jemand in die Presche gesprungen. Christiane hat eine Tasche für sie genäht. Somit ist dieser Round Robin abgeschlossen und hat zu einem HappyEnd gefunden.

So, jetzt bist du wieder auf dem Laufenden und weißt, was hier so alles vor sich geht. :-)
Ich werde mir jetzt eine Tasse heiße Brühe machen (und sie dann gaaaaanz braaaav auf den Tisch stellen) und nebenbei die Küche aufräumen.
Dir wünsche ich einen wunderschönen Abend und auch ganz viele HappyEnds für deine Projekte!

Grüßle und Auf Wiederlesen
Elvira

Kommentare:

  1. hallo liebes!

    na das war ja mal ein post :-))) das mit dem "schusseltag"kenne ich ja nur zuuuu gut. aber eins hab ich gelernt: wenn eintag so los geht bleibt das meistens bis abends so, aber am nächsten morgen ist wieder alles gut :-))

    ich darfs ja fast nicht schreiben, aber wir haben nun seit bereits 7 wochen sooo schönes wetter, dass ich gar nicht soo viel zum nähen komme wie ich eigentlich möchte. aber das wird sich sicher bald mal wieder ändern :-))

    glg
    katja

    AntwortenLöschen
  2. Auf Englisch heißen solche Schussel ja "Klutz", ein Wort, das ich sehr liebe.
    Willkommen also in meinem "Klutz Club"!

    Ich hoffe mal, jetzt geht's wieder besser ...

    Übrigens hatte ich auf dem Land keine Hundehütte als Rückzugslager, sondern eine leerstehende Kälberbox, das war auch schön, nur wenn ein Kalb kam, mußte ich weichen ;-)

    AntwortenLöschen