Samstag, 6. August 2011

Das war’s – Urlaubsende :-(

Es waren eh nur fünf Tage, die wir wegfahren konnten. Diesmal war’s der BayrischeWald.  Der Schwager und seine große Patchworkfamilie leben dort und wir wollten viel Zeit miteinander verbringen.
  
Wie wir das so gerne tun haben wir uns auch dieses Mal in einer Ferienwohnung einquartiert. DA. Was als "Wohnbsp." gezeigt wird, war unseres. Wunderschön, wirklich! 

Aufgang in die zweite Etage - also, Platz war reichlich :-)

Der gemütliche Teil der Wohnküche

...und der arbeitsame Teil ;-)





Alle Leute dort waren lieb, freundlich und zuvorkommend - auch der Hofhund Rocky. 


Sogar eine eigene Terrasse gehörte zu der FeWo, und wir haben sie ausgiebig genutzt.

manierliches Speisen :-D

geht doch nichts über einen adäquaten Grilltisch für den Tischgrill




zwei Prachtkerle beim Vesper 


Als wir dort waren, fand in Deggendorf das Volksfest statt.
Denk ja nicht, es wäre mit unserem Rutenfest auch nur annähernd vergleichbar. Trotzdem hatten wir Spaß.




Und im legendären Weißbräu haben wir gespeist





Wir waren in einer Bärwurzerei  und haben uns ein Flascherl von der "Wundermedizin" gekauft. :-) (Ja, auch das für Herr K. ist dabei)

Nur ein kleines Flascherl


Ich war in Viechtach beim Frisör. Vor zwei Wochen soll Marc Terenzi dort gewesen sein  (aber das hat mich gaaaar nicht beeindruckt.) Andi Larisch, der Chef, ist ein Freund von Schwagers Lebensgefährtin ihren Töchtern (alles klar soweit? *g*) und hat mir höchstpersönlich den Schopf zurechtgestutzt. (übrigens: nicht dass es wichtig ist, aber ich saß auf genau dem Platz, auf dem auch Herr Terenzi saß *g*)
(aber vom Friseur gibt es keine Bilder)

Außer dem Hofhund Rocky gab es noch anderes „Getier“
Eine Bayrische Buckelwaldschnecke


Ein Niederbayrischer Grünhü-Hüpfling

Eine Gelb-Schwarze Weißblumenschlotzerin
video
Ein kleines Wies'n-Nickerchen


Und ein gentechnisch veränderter Wolpertinger


Nur Katzen, die hab ich leider nie gesehen – Rocky kann Katzen nicht so gut leiden

Das Wetter war durchwachsen. 



faszinierende Wolkenformationen


Aber nicht nur deswegen konnten wir das Trike dieses Mal nicht so nutzen, wie wir wollten. Eigentlich wollten wir  nämlich ein dreisitziges mitnehmen, aber der es vor uns hatte, hat  die Reifen runtergeschrubbt und so hatten wir die Wahl: mit runtergeschrubbten Reifen fahren oder mit einer zweisitzigen. Du siehst wohl, wie die Münze gefallen ist. ;-)





Aber auch zuhause ist es schön!

Auf Wiederlesen,
Elvira

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen