Donnerstag, 10. Februar 2011

Von Geistern und Hexen. Und „Rapante, Rapante!“



In früheren Zeiten war der Glaube an Geister und Hexen noch  sehr weit verbreitet. Quasi an der Tagesordnung.
Heutzutage ist das anders.
Hexen sind nur noch gefragt, wenn man etwas nicht mehr findet, von dem man sich ganz sicher ist, es müsse sich  eigentlich da befinden, wo man gerade danach sucht. Wenn mir beispielsweise während der Näharbeit die gute Schere oder der unverzichtbare Stitch-opener (Pfeiltrenner) 

Manchmal meine besten Freunde ....
abhanden kommen, dann sag ich schon mal: „Jetzt glaub ich aber an Hexen!“
Frau M. aus G. weiß ja, dass ich eh ein Faible für Hexen habe, gell?!

Auf die Geister näher einzugehen, möchte ich dir vorerst ersparen. Nur soviel: die Lebensgeister erwachen wieder! Auf meiner Küchenfensterbank (außen, mein Mini-Balkonersatz) sind jetzt nicht mehr die vermeintlich winterharten Gestrüppchen in tristen und von der Kälte zersprungenen Töpfen, die du auf diesem Foto sehen erahnen kannst,

...ob ich den Weihnachtsmann bis nächste Weihnachten lassen soll?
;-)

sondern kleine Tulpen, Narzissen und Hyazinthen in reparierten, farbenfrohen Töpfen. Sie blühen noch nicht, ich habe sie bewusst klein gekauft. Tagsüber, wenn die Sonne meinen Balkonersatz schön bescheint, dürfen sie raus und ihre Knospen in die zarte Wärme halten. Aber abends  hole ich sie für- und vorsorglich herein. Nachts kann es noch Frost geben und es ist nicht sicher, ob die „lieben Kleinen“ das wegstecken würden…

Heute um Viertelsieben habe ich die Vögel schon ihr Konzert zwitschern gehört! Das ist etwas, das ich liebe, also habe ich sogar das Radio aus und das Fenster weit auf gemacht. Und jetzt weiß ich, dass es nicht nur ein Vogelkonzert war, sondern dass auch meine Lebensgeister wieder erwacht sind!

Gestern entstanden zwei HOs und zwei SchMs (pssst! - ich muss mich so geheim ausdrücken, weil es sich um Geburtstagsgeschenke für heute und morgen handelt). Eigentlich waren es vier SchMs, die ersten beiden waren Übungsstücke und mein Pubertierchen hat sie sich unter den Nagel gerissen gerne genommen. ;-)


Roses are red,
Violets are blue,
Sugar is sweet
And so are you


 „Richtige“ Bilder folgen, sobald die Geschenke überreicht sind.


Und „Rapante, Rapante!“? Kennst du vielleicht ja schon. Kenne ich auch schon länger. Gestern habe ich es dem Pubertierchen vorgestellt und wir haben sooo herzhaft gelacht. Und heute beim Frühstück haben Stichwörter gereicht (Autschn – dahage? – Mannooo! – oh,Tschüßn), um uns in herzhaftes Gelächter ausbrechen zu lassen! Schau mal,  vielleicht gefällt es dir auch so gut.



Viel besser kann ein Tag nicht beginnen, oder?!

Einen ebenso guten Start in den Tag 
wünsche ich dir auch, 
am liebsten täglich! 


Kommentare:

  1. Na hallo, und wie ich das weiß! Du glaubst doch auch an mich ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Ganz genau so ist es!!!
    Wir Hexen müssen zusammenhalten, auch wenn ein Hexenzirkel traditionell aus nicht mehr als einer Hexe bestehen sollte. ;-)
    Wann kommen wir zwei wieder zusamm'?

    AntwortenLöschen