Dienstag, 1. März 2011

Blog-Nachbarschaften

Vielleicht kennst du ja auch Frau ... äh ... Mutti? Sie führt ein wunderschönes Blog und sie schreibt - naja, so gut, wie ich gerne schreiben können würde. Frau ... äh ... Mutti versteht es, nahezu banale Alltäglichkeiten wunderschön in Worte zu fassen. Man (und ich bin da beileibe nicht allein auf weiter Flur!) verfolgt fast täglich die Neuigkeiten aus der Grünen Villa, leidet mit kranken Familienmitgliedern, freut sich mit deren Erfolgen und ist sehr gespannt, wie das beispielsweise mit den gezüchteten Insekten weitergeht. Oder so.
Dieser Tage hat sie Mumseln gemacht und auch das Rezept dazu veröffentlicht.

Heute war mir nach Süßem.
Also schnell das Rezept ausgedruckt,

Mumselrezept von Frau Mutti

frisches Fett in die Friteuse gegeben, Quark gekauft und losgelegt.


Wie das schon duftet!

 Der Teig geht denkbar einfach, die Mumseln drehen sich tatsächlich von selber um! 

Die ersten sind fertig. Ich frage mich, ob ich sie in "Kugelfische" umbenenne...

Längst nicht alle, die ich gemacht habe.
Aber zu wenige sind es immer.



Und wenn du auch mal Mumseln machen möchtest: die halbe Menge lohnt nicht! Es sind immer zu wenige davon da!
Frau ... äh ... Mutti meinte zwar, dass trotz der geringen Mumselgröße reichlich Platz für Kalorien wäre, aber ich konnte keine finden. Vermutlich sind sie alle in der Friteuse kaputt gegangen. 
;-)

Kommentare:

  1. Ui, lecker, ich kenne die Dinger als Mutzen.

    AntwortenLöschen
  2. Lecker!

    (und dass man nach dem Essen so eine Fettschliere am Gaumen hat ... darf man gerne ignorieren :))

    AntwortenLöschen
  3. Mutzen, genau, darunter kenne ich sie auch. Leider haben wir keine Friteuse - oder Gott sei Dank?
    Und was sind eigentlich Kalorien???
    Greets,
    Liese
    *die Deinen Blog jetzt endlich verlinkt hat, damit sie ihn wiederfindet*

    AntwortenLöschen